Inhalt - Studien

Teilnahme an Studien

Klinische Studien haben zum Ziel, die Erkennung und Behandlung von Krebs zu verbessern. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Fortschritt in vielen, ganz unterschiedlichen Bereichen – von der Früherkennung über modernste neue Behandlungsmethoden bis hin zu unterstützenden Massnahmen für Patienten und Angehörige (Stressbewältigung, Bewegung u.a.).

Als Studienteilnehmer haben Sie die Gewissheit, dass Sie nach dem modernsten Stand der Wissenschaft und unter strenger, mehrstufiger Qualitätskontrolle behandelt werden. Alle Studien sind von der Ethikkommission beider Basel überprüft und freigegeben worden. Die Teilnahme an Studien ist grundsätzlich freiwillig.

Am Universitätsspital besteht die Möglichkeit aktiv an klinischen Studien teilzunehmen. Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind, fragen Sie bitte Ihren behandelnden Arzt ob für Ihre spezifische Erkrankung eine Studie offen ist.

Antworten zu häufig gestellten Fragen bezüglich einer Teilnahme an klinischen Studien finden Sie bei der Onkologie.

Bei allen Krebsarten

DOSIS RCT

Fraktionierte stereotaktische Strahlentherapie bei spinalen Metastasen

Kontakt: Frank.Zimmermann@anti-clutterusb.ch 

ONKEMI

Vergleich zwischen oralem Morphin und nasalem Ketamin/Chitosan bei ambulanten Karzinom Patienten

Kontakt:
wilhelm.ruppen@anti-clutterusb.ch

PEINCA

Studie zum Testen der Wirksamkeit des deutschsprachigen PRO-SELF© Plus Pain Control Program, einer Intervention für Krebspatienten und ihre Angehörigen zur Reduktion von Schmerzen und damit zusammenhängenden Beschwerden

Kontakt:
 annette.schweizer@anti-clutterusb.ch

PQR309 -003

Orale Therapie mit dem PI3K/mTor Inhibitor PQR309 für Patienten mit soliden Tumoren ohne Standardtherapie-Optionen (Dosisfindungsstudie)

Kontakt: andreas.wicki@anti-clutterusb.ch

SAKK 10/16- EORTC 1420

Multizentrische Phase III Studie, Vergleich (best of) Strahlentherapie versus Trans-Oraler-Operation (TOS) bei Patienten mit T1-T2, N0 Oropharings-Karzinom

Kontakt: Frank-Zimmermann@anti-clutterusb.ch, Jens.Jakscha@anti-clutterusb.ch 

Zentrum für Hämato-Onkologie - Hämatologische Neoplasien – Rekrutierende klinische Studien Hämatologie

Kontakte: haemresearch@anti-clutterusb.ch, dominik.heim@anti-clutterusb.ch, beatrice.drexler@anti-clutterusb.ch, michael.medinger@anti-clutterusb.ch, jörg.halter@usb.ch

Aplastische Anämie

§  EMAA (Universität Ulm): Eltrombopag in Patienten mit erworbener Moderate Aplastic Anemia. Kontakt Dr. B. Drexler, PD Dr. D. Heim
§  RACE (EBMT): Prospektive, randomisierte multizentrische Studie welche horse antithymocyte globuline (hATG) + Cyclosporine A (CsA) mit oder ohne Eltrombopag als Erstlinientherapie bei Patienten mit schwerer aplastischer Anämie (SAA) vergleicht.
Kontakt: Dr. B. Drexler, PD Dr. D. Heim

Akute lymphatische Leukämie (ALL)

§  GRAALL-2014 (SAKK): Multizentrische Studie für die Behandlung der Akuten Lymphatischen Leukämie in jüngeren Erwachsenen (18-59 Jahre). Kontakt: PD Dr. D. Heim

Akute myeloische Leukämie (AML) und Myelodysplastische Syndrome (MDS)

§  HOVON 103/SAKK 30/10: Randomisierte Studie zur Prüfung der Verträglichkeit und Wirksamkeit der Zugabe von Selinexor zu einer Standard Induktionschemotherapie bei älteren Patienten mit AML oder MDS. Kontakt: PD Dr. D. Heim
§  HOVON 135 AML/SAKK30/15: Randomisierte Phase II Studie zur Prüfung der Verträglichkeit und Wirkung der Zugabe von Ibrutinib zu einer 10 Tage dauernden Decitabin Behandlung in Patienten ≥ 66 Jahre mit Komorbiditäten (HCT-CI≥ 3) und AML oder Hochrisiko-MDS (IPSS-R>4.5). Kontakt: PD Dr. D. Heim
§  Mirros (Roche): Multizentrische, doppel-blinde, randomisierte, Placebo kontrollierte Phase 3 Studie welche Idasanutlin (ein MDM2 Antagonist) plus Cytarabin mit Cytarabin plus Placebo bei Patienten mit relapsed/refractory akuter myeloischer Leukämie (AML) vergleicht. Kontakt: PD Dr. D. Heim
§  AG-221-AML-005 (Celgene): Phase 2 Studie elderly AML mit IDH2 Mutation: AG-221 in Kombination mit subkutan verabreichtem Azacitidin vs Azacitidin Monotherapie. Kontakt: PD Dr. D. Heim

Allogene Stammzelltransplantation

§  REACH 3: Randomisierte Phase III open-label Multizenter Studie: Ruxolitinib (JAK 1/2 Inhibitor) versus Standardtherapie in Patienten mit kortikosteroidrefraktärer chronischer Graft versus Host Krankheit nach allogener Stammzeltransplantation. Kontakt PD. Dr. J. Halter
§  GRAVITAS-301: Randomisierte, Doppel-Blinde, Placebo kontrollierte Phase 3 Studie: Itacitinib (JAK1 Inhibitor) oder Placebo in Kombination mit Kortikosteroiden für die Erstlinienbehandlung der aktuen Graft versus Host Krankheit. Kontakt PD Dr. M. Medinger

Chronische lymphatische Leukämie

§  SAKK-CLL13 (GAIA): Eine Phase 3 multizentrische, randomisierte, prospektive, open-label Studie: Standard Chemoimmunotherapie (FCR/BR) versus Rituximab plus Venetoclax (RVe) versus Obinutuzumab (GA101) plus Venetoclax (GVe) versus Obinutuzumab plus Ibrutinib plus Venetoclax (GIVe) in Patienten mit unbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) ohne del(17p) oder TP53 Mutation. Kontakt PD Dr. D. Heim

USB April 2018

Brust (Brustzentrum)

Kontakt: frank.stenner@anti-clutterusb.ch

SAKK 96/12

Monatliche oder 3-monatliche Therapie mit Denosumab (XGEVA) bei Knochenablegern vom Brustkrebs

 

Kontakt: christoph.rochlitz@anti-clutterusb.ch

POSTIVE

Unterbruch der Hormontherapie bei jungen Frauen, die nach Brustkrebs schwanger werden möchten.Brustkrebs beim Mann

Klinische und biologische Charakterisierung (EORTC 10085)

SAKK 25/14

Eribulin als Erstlinientherapie für über 70jährige Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs

SAKK 21/12

Transdermales 4 OH-Testosterone bei HER2-negativer, Oestrogenrezeptor-positiver oder triple-negativer, Androgenrezeptor -positiver fortgeschrittener Brustkrebserkrankung

SAKK 24/14

Doxorubicin-beladene Anti-EGFR-immunoliposomes für Patientinnen mit triple negative, EGFR-positivem fortgeschrittenem Brustkrebs

IMpas-sion

Nab-Paclitaxel  plus Atezolizumab(αPD-L1 Ak) oder Placebo als Erstbehandlung bei fortgeschrittenen triple-negativen Brustkrebserkrankungen

PALLAS

Palbociclib (CDK4/6 Inhibitor) plus Hormontherapie als adjuvante Behandlung bei Frauen mit rezeptor-positivem, operablem Brustkrebs. Eine randomisierte, placebo-kontrollierte Studie

Gastrointestinal (Bauchtumorzentrum)

    Kontakt: Frank.Zimmermann@anti-clutterusb.ch

    SAKK 41/14

    ACTIVE-Bewegungsprogramm während der Erstlinienchemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Darmkrebs: eine randomisierte Studie.

    PRODIGE 32

    Multizentrische Phase II-III Studie, Systematische Operation versus Kontrolle und Salvage-Operation bei operablem Speiseröhrenkarzinom nach komplettem Ansprechen von einer vorhergegangenden Chemotherapie kombiniert mit einer Strahlentherapie

     

    Kontakt: mana.farsad@anti-clutterusb.ch

    PROSPECT

    Chemotherapie mit oder ohne Bestrahlung vor Operation von Enddarmkrebs (Rektum).

    SAKK 41/13

    Aspirin als adjuvante Behandlung bei Patienten mit PIK3CA Mutationen nach Operation eine Darmkrebses. Eine randomisierte, placebo-kontrollierte Studie.

    MK3475 – 062

    Chemotherapie, Immuntherapie (pembrolizumab) oder beides bei der Erstbehandlung des fortgeschrittenen Magenkrebs: eine placebokontrollierte, randomisierte Studie.

    BMS CA 209 – 577

    Immuntherapie (Nivolumab) vs Placebo nach Operation eines Speiseröhrenkrebs.

    SAKK 41/16 (RECAP)

    regorafenib und capectiabine kombiniert mit Strahlentherapie als neoadjuvante Behandlung von lokal fortgeschrittenem Rektumkarzinom.

    PDR001

    für vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenen nicht-funktionellten neuroendokrinen Tumoren des Gastointestinal-Traktes, des Pankreas oder der Lunge.

    Gynäkologische Tumore (Gynäkologisches Tumorzentrum)

    Kontakt: studien.gynaekologie@anti-clutterusb.ch

    OPINION

    Eine klinische Studie für Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom, Ovarialkarzinom, Tubenkarzinom oder primärem Peritonealtumor, welche schon mit einer platinhaltigen Chemotherapie behandelt worden sind. Die Studie soll zeigen, ob die Behandlung mit dem PARP-Inhibitor Olaparib eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufs bewirkt.
    Poly(ADP-Ribose)-Polymerase 1 (PARP-1) ist ein körpereigenes Enzym, welches an der DNA-Reparatur beteiligt ist. Die Hemmung des Enzyms führt dazu, dass Brüche in einzelsträngiger DNA (ssDNA) nur noch mithilfe homologer Rekombination behoben werden können. Daher können möglicherweise Krebszellen, bei denen häufig die homologe Rekombination defekt ist, mit Substanzen, die PARP-1 hemmen, abgetötet werden. In einer 2016 veröffentlichten klinischen Studie an 553 Probandinnen mit und ohne BRCA-Mutation konnte das progressionsfreie Überleben durch Gabe des PARP-Inhibitors Niraparib signifikant verlängert werden.
    Die Studie ist für Patientinnen vorgesehen, die im Vorfeld mindestens vier Zyklen einer platinbasierten Chemotherapie erhalten haben und deren gBRCA-Status positiv ist. Sie dürfen vorgängig keinen PARP-Inhibitor eingenommen haben und während der Studie nicht mit Avastin behandelt werden.

    PRIMA

    Eine klinische Studie für Frauen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom, Tubenkarzinom oder primärem Peritonealtumor. Es soll die Wirksamkeit und Sicherheit des PARP-Inhibitors Niraparib in der Erhaltungsphase im Vergleich zu Placebo bewertet werden.

    Poly(ADP-Ribose)-Polymerase 1 (PARP-1) ist ein körpereigenes Enzym, welches an der DNA-Reparatur beteiligt ist. Die Hemmung des Enzyms führt dazu, dass Brüche in einzelsträngiger DNA (ssDNA) nur noch mithilfe homologer Rekombination behoben werden können. Daher können möglicherweise Krebszellen, bei denen häufig die homologe Rekombination defekt ist, mit Substanzen, die PARP-1 hemmen, abgetötet werden. In einer anderen 2016 veröffentlichten klinischen Studie an 553 Probandinnen mit und ohne BRCA-Mutation konnte das progressionsfreie Überleben durch Gabe von Niraparib signifikant verlängert werden.

    Die Studie ist für Patientinnen vorgesehen, die bisher nicht therapiert wurden oder schon zwischen 6 und 9 Zyklen einer platinbasierten Chemotherapie erhalten haben. Sie dürfen vorgängig nicht mit PARP-Inhibitoren oder Avastin behandelt worden sein.

    Symptom Navi

    An dieser Studie können alle Patientinnen teilnehmen, die eine Chemotherapie erhalten. Sie erhalten Kurzinformationen zur Unterstützung des Selbstmanagements und eine individuelle Beratung durch Pflegekräfte mit dem Ziel, das Selbstmanagement zuhause zu fördern.

    Vanish

    Bei dieser Studie erhalten die Teilnehmerinnen ein individuell an sie angepasstes Vibrationstraining wegen durch Chemotherapie induzierter peripherer Neuropathie (CIPN). Ziel ist es die Lebensqualität zu verbessern. Die Studie ist für Probandinnen geeignet, die in den letzten 3 Monaten eine Chemotherapie mit den Substanzen Taxane (Docetaxel, Paclitaxel), Vinca-Alkaloide (Vincristin, Vinblastin) und Platinderivaten (Oxaliplatin, Cisplatin) erhalten haben.

    Haut (Zentrum für Hauttumore)

    Kontakt: andreas.wicki@anti-clutterusb.ch

    CA 209-401

    Immuntherapie Nivolumab kombiniert mit Ipilimumab gefolgt von Nivolumab Monotherapie als erste Therapie für Patienten mit inoperablem Melanom (Stadium III und IV)

    HNO (Zentrum für Kopf-, Hals- und Augentumore)

    Kontakt: Sacha.Rothschild@anti-clutterusb.ch

    CA 209 -651

    An Open Label, Randomized, Two Arm Phase III Study of Nivo in Combi with Ipi versus Extreme Study Regimen (cetuximab + cisplatin/carboplatin + FU) as 1st Line Therapy in Recurrent or Met-astatic Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck (SCCHN)

    Javelin

    A randomized double-blind Phase 3 study of Avelumab in combi-nation with standard of care CRT (Cisplatin + definitive RT) vs standard of care CRT in the front-line treatment of patients with locally advanced squamous cell carcinoma of the head and neck

    Lunge (Lungenzentrum)

    Kontakt: Sacha.Rothschild@anti-clutterusb.ch

    SAKK 19/16

    Binimetinib, pemetrexed and cisplatin, followed by maintenance with binimetinib and pemetrexed, in patients with advanced non-small cell lung cancer with KRAS mutations

    Abbvie

    A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Phase 3 Study of Rova- T as Maintenance Therapy Following 1stLine Platinum-Based Chemotherapy in Subjects with Extens. Stage SCLC

    PEARLS

    Immuntherapie mit Pembrolizumab nach vollständiger Resektion bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Stadium IB-IIIA): eine randomisierte placebokontrollierte Studie

    SAKK 16/14

    Immuntherapie (α-PD-L1 Antikörper MEDI4736)  zusätzlich zur präoperativen Chemotherapie bei lokal fortgeschrittenem, operablem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (Stadium IIIA(N2))

    Philogen

    Immuntherapie mit F16IL2 Antikörper-Zytokin-Fusionseiweiss und Nivolumab im Anschluss an eine Erstbehandlung mit Platinhaltiger-Chemotherapie bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Stadium IV)

    CA 209 -227

    Immuntherapie mit Nivolumab, Nivolumab und Ipilimumab Kombination oder Nivolumab kombiniert mit Chemotherapie oder Chemotherapie alleine als Erstbehandlung bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Stadium IV)

    CA 209 -817

    Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab Kombination als Erstbehandlung oder Zweitlinienbehandlung bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Stadium IV)

    A2201

    Orale Therapie mit dem cMet Inhibitor INC280 bei Patienten mit vorbehandeltem, fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Stadium IV; EGFR Wildtyp)

     

    Kontakt: Tobias.Finazzi@anti-clutterusb.ch

    SAKK 15/12

    Frühzeitige prophylaktische Ganzhirnbestrahlung bei kleinzelligem Lungenkrebs (limited disease)

     

    Hämatologische Neoplasien – Rekrutierende klinische Studien Hämatologie

    Kontakt: dominik.heim@anti-clutterusb.ch

    Aplastische Anämie

    • EMAA (Universität Ulm): Eltrombopag in Patienten mit erworbener Moderate Aplastic Anemia
    • RACE (EBMT): Prospektive, randomisierte multizentrische Studie welche horse antithymocyte globuline (hATG) + Cyclosporine A (CsA) mit oder ohne Eltrombopag als Erstlinientherapie bei Patienten mit schwerer aplastischer Anämie (SAA) vergleicht.

    Akute lymphatische Leukämie (ALL)

    • GRAALL-2014 (SAKK): Multizentrische Studie für die Behandlung der Akuten Lymphatischen Leukämie in jüngeren Erwachsenen (18-59 Jahre)

    Akute myeloische Leukämie (AML) und Myelodysplastische Syndrome (MDS)

    • SAKK 30/10 (HOVON 103) in Vorbereitung: Randomisierte Studie zur Prüfung der Verträglichkeit und Wirksamkeit der Zugabe von Selinexor zu einer Standard Induktionschemotherapie bei älteren Patienten mit AML oder MDS
    • SAKK 30/15 (HOVON 135): A program of randomized phase II multicenter studies to assess the tolerability and efficacy of the addition of new drugs to 10-day decitabine in unfit (i.e. HCT-CI ≥ 3) AML and high risk myelodysplasia (MDS) (IPSS-R > 4.5) patients aged >= 66 years.
    • Mirros (Roche): Multizentrische, doppel-blinde, randomisierte, Placebo kontrollierte Phase 3 Studie welche Idasanutlin (ein MDM2 Antagonist) plus Cytarabin mit Cytarabin plus Placebo bei Patienten mit relapsed/refractory akuter myeloischer Leukämie (AML) vergleicht.
    • AG-221-AML-005 (Celgene): Phase 2 Studie elderly AML mit IDH2 Mutation: AG-221 in Kombination mit subkutan verabreichtem Azacitidin vs Azacitidin Monotherapie

    Allogene Stammzelltransplantation

    • BuCyBu (USB): Einfluss der Reihenfolge in der Verabreichung von Cyclophosphamid und Busulfan als Konditionierung bei allogener Stammzelltransplantation auf die Häufigkeit und den Schweregrad der Lebertoxizität.
    • KRP203 (Novartis), part II: Studie zur Prüfung der Sicherheit, der Verträglichkeit und der Pharmakokinetik von KRP203 (sphingosine-1 phosphate Modulator) in Patienten nach allogener Stammzeltransplantation.

    Chronische lymphatische Leukämie

    • SAKK-CLL13 (GAIA): Eine Phase 3 multizentrische, randomisierte, prospektive, open-label Studie: Standard Chemoimmunotherapie (FCR/BR) versus Rituximab plus Venetoclax (RVe) versus Obinutuzumab (GA101) plus Venetoclax (GVe) versus Obinutuzumab plus Ibrutinib plus Venetoclax (GIVe) in Patienten mit unbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) ohne del(17p) oder TP53 Mutation

    Invasive Aspergillose

    • MK5592-069_POSA vs. VORI (Merck): Randomisierte Studie zur Prüfung der Sicherheit und der Wirksamkeit von Posaconazol versus Voriconazol zur Behandlung der Invasiven Aspergillose

    Myeloproliferative Neoplasien (MPN)

    • MPN-Kohortenstudie: Systematische Erfassung klinischer, biologischer und molekularer Befunde von Patienten mit myeloproliferativen Erkrankungen bei Diagnose und im Verlauf.

    USB August 2017

    Lymphome (Zentrum für Hämato-Onkologie)

    Kontakt: fatime.krasniqi@anti-clutterusb.ch

    SAKK 35/15

    A phase I trial of obinutuzumab in combination with venetoclax in previously untreated follicular lymphoma patients

    Pfizer

    Rituximab Biosimilar in der Behandlung des follikulären Lymphoms

    SAKK 35/14

    Rituximab alleine oder in Kombination mit Ibrutinib als erste Behandlung für Patienten mit follikulärem Lymphom

    PQR 309-002

    Orale Therapie mit PQR309 bei Patienten mit fortgeschrittenen Lymphomen: eine Dosisfindungs-Studie (Phase I)

    SAKK 35/14

    Rituximab with or without Ibrutinib for untreated patients with advanced follicular lymphoma in need of therapy. A randomized, double-blinded, SAKK and NLG* collaborative Phase II trial. Nordic Lymphoma Group

    HD21

    BEACOPPesk. Vs BrEACADD bei hohen Stadien von Hodgkin-Lymphomen

     

    Kontaktperson: Frank.Stenner@anti-clutterusb.ch

    SAKK 37/16

    Phase III study comparing R-CODOX-M/R-IVAC versus dose-adjusted EPOCH-R (DAEPOCH-R) for patients with newly diagno-sed high risk Burkitt lymphoma

    TRIANGLE

    autologous Transplantation after a Rituximab/Ibrutinib/Ara-c containing iNduction in Generalized mantle cell Lymphoma – a randomized European mcl network trial

    Melanome

    Kontaktperson: Andreas.Wicki@anti-clutterusb.ch

    Novartis Combi-I

    Phase III study comparing the combination of PDR001/placebo, dabrafenib and trametinib in previously untreated patients with unresectable or metastatic BRAF V600 mut. Melanoma

    Neuroendokrine- und Endokrine Tumore

    Kontakt: damian.wild@anti-clutterusb.ch

    EXENDIN-4

    Neues bildgebendes Verfahren zur Lokalisation von Insulinomen und transplantierten Inselzellen.

    LUMED

    177Lu-PP-F11N for Receptor Targeted Therapy and Imaging (Theranostics) of Metastatic Medullary Thyroid Cancer – a Pilot and a Phase I Study.

    OPS

    Evaluation der Tolerabilität, Bioverteilung, Dosimetrie und Effizienz von 177Lu-OPS201 für die Therapie von Patienten mit Somatostatin Rezeptor positiven Gastroenteropankreatischen Neuroendokrinen Tumoren

     

     

    Kontakt: Andreas.Wicki@anti-clutterusb.ch

    COMPETE

    A randomised, Controlled, Open-label, Multicentre phase III study to evaluate efficacy and safety of PRRT with 177Lu-Edotreotide compared to targeted molecular therapy with Everolimus in patients with inoperable, progressive, SSTR+ GEP-NET.

    PDR001

    Für vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenen nicht-funktionellten neuroendokrinen Tumoren des Gastointestinal-Traktes, des Pankreas oder der Lunge.

    Urogenital (Urologisches Tumorzentrum)

    Kontakt: Frank.Stenner@anti-clutterusb.ch

    SAKK 96/12

    Therapie mit Denosumab (XGEVA) zur Prävention von skelettbez. Komplikationen bei Knochenmeta.

    MK3475-199

    Phase II Trial of Pembrolizumab (MK-3475) in Subjects with Metastatic Castration-Resistant

    Prostate Cancer (mCRPC) (KEYNOTE-199)

    CA 209 -274

    A Phase 3 Randomized, Double-blind, Multi-center Study of Adj. Nivo vs Placebo in Subjects with High Risk Invasive Urothelial Ca

    SAKK 07/17

    Nivo in combination with Ipi in patients with metastatic RCC: A multi-center single-arm phase II trial

     

     

    Kontakt: Sacha.Rothschild@anti-clutterusb.ch

    SAKK 08/14

    A randomized , open label, Phase II trial in patients with castration

    resistant prostate cancer, metformin in combination with enzalutamide vs. enzalutamide alone

     

     

    Kontakt: Alexandros.Papachristofilou@anti-clutterusb.ch

    SAKK 01/10

    Carboplatin (AUC 7) gefolgt von "involved node" RT

     

     

    Kontakt: cyrill.rentsch@anti-clutterusb.ch  

    STAMPEDE

    Das fortgeschrittene Prostatakarzinom wird mit Hormontherapie (Kastration) behandelt. Die Wirkung dieser Therapie ist aber begrenzt. Stampede untersucht  zusätzliche Therapien um die Wirkung der Hormontherapie zu verlängern. Resultate aus dieser Studie konnten die Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms deutlich verbessern und sind in den heutigen Behandlungsstatus eingeflossen

    SAKK 06/14

    Patienten mit oberflächlichem Blasenkrebs werden nach der operativen Entfernung der Tumore mit einer Immuntherapie behandelt. Bei einem Rezidiv wurde bisher die Blase entfernt. In dieser Phase II Studie wird die Blase mit  genetisch veränderten Mykrobakterien behandelt. Das Ziel dieser Therapie ist die Reduzierung der Nebenwirkungen und eine höhere Effektivität die Blase zu erhalten.

    BCG Studie

    Beobachtungsstudie mit Biobank für Patienten mit oberflächlichen Blasenkarzinomen, die eine Immuntherapie erhalten.

    SAKK 63/12

    Beobachtungsstudie mit Etablierung einer Biobank für Patienten mit Prostatakarzinom. Die entnommenen Blutproben werden zu einem späteren Zeitpunkt untersucht um Marker zu finden, die einen Krankheitsverlauf voraussagen können.

    BEDNA Studie

    Ziel dieser Studie ist die Gewinnung von genetischer Information aus Blutproben von Patienten mit bekannten und fortgeschrittenen Karzinomen. Die DNA -Untersuchung aus dem Blut könnte in der Zukunft eine Alternative zur Gewebeentnahme .sein. Dafür wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie des Universitätsspitals Basel eine Blutbank von Patienten mit Prostata-, Lungen-, Brust-, Blasen-, Nieren-, Nebennieren-,Penis-, Hoden-, Haut- und/oder Hirntumoren aufgebaut.

    XENOGRAFT- Studie

    Um die Entwicklung von Krebszellen zu verstehen und die Heilungschancen bei Krebserkrankungen zu verbessern, wird in dieser Studie Prostatakrebsgewebe in Versuchs­tieren weiter gezüchtet. Bei Prostatatumoren kann das Voranschreiten der Erkrankung durch Entzug der männlichen Hormone verlangsamt werden. Dieser Effekt geht meist nach ein bis zwei Jahren verloren und es entwickelt sich ein hormonresistentes Wachstum. Ziel dieser Studie ist daher die Entwicklung klinisch relevanter Tiermodelle für Prostata­krebs.(sogenannte Avatar-Modelle)

    ZNS (Hirntumorzentrum)

    Kontakt: heinz.laubli@anti-clutterusb.ch

    PQR309-004

    Behandlung mit PQR309 bei Patienten mit fortgeschrittenen Glioblastomen

    Fusszeile