Inhalt - Gründungsakt der «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz»

06. Februar 2018

Gründungsakt der «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz»

Das Kantonsspital Baselland, das Universitätsspital Basel, das St. Claraspital Basel und die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung haben zusammen die «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz» gegründet. Die Stiftung bezweckt, die Rettungskette in unserer Region zu optimieren, um die Überlebenschancen von Notfallpatienten, insbesondere im Falle eines Herz-Kreislaufstillstandes, zu verbessern. In kurzen Worten: Die Stiftung hilft, Leben zu retten.

In der Region Basel liegen heute die Überlebenschancen bei einem Herz-Kreislaufstillstand ausserhalb des Spitals unter 10%. Zu oft werden aus Unsicherheit vor Eintreffen der professionellen Rettungskräfte keine Reanimationsmassnahmen ergriffen. In anderen Regionen ist eine Überlebenschance von 50% keine Utopie.

Die «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz» setzt sich zum Ziel, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und die Bevölkerung in der Technik der Wiederbelebung zu schulen. Mit der Integration in den obligatorischen Schulunterricht und der Bildung von geschulten Laien-Reanimations-Gruppen (First-Responder) wäre die wichtigste Basis gelegt. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Einführung der Smartphone-basierten Alarmierung von First-Respondern gesetzt. Durch die zeitgleiche Alarmierung der professionellen Rettungsdienste und von First-Respondern per App wird künftig schon innert 2 - 3 Minuten Hilfe vor Ort möglich sein.

Weiter sollen auch die zentrale Erfassung, Anschaffung und Wartung von «Automatischen Externen Defibrillatoren (AEDs)» verbessert werden. Bislang ist die Platzierung der Geräte in der Region nicht registriert. Bereits im Oktober 2017 hat die Stiftung das Defibrillatoren-Register von der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion des Kantons Basel-Landschaft übernommen. Dieses Register soll in die Smartphone-basierte Alarmierung der Sanitätsnotrufzentrale beider Basel aufgenommen werden.

Die Initiative für die Bildung der «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz» kommt von Dr. Patrick Siebenpfund, Leitender Arzt Anästhesie und Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Kantonsspital Baselland. Er setzt sich seit Jahren dafür ein, die Bevölkerung in der Ersten Hilfe auszubilden und zu befähigen. Das Kantonsspital Baselland, das Universitätsspital Basel und das St. Claraspital unterstützen als Gründungsmitglieder die Ziele der «Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz» und sind mit Dr. Patrick Siebenpfund als Präsident, Prof. Raban Jeger, Leitender Arzt Kardiologie am Universitätsspital Basel, PD Dr. Lukas Altwegg, Chefarzt Kardiologie am St. Claraspital, und Dr. Marcel Schüepp, stv. Co-Chefarzt Anästhesie Liestal und stv. Ärztlicher Leiter Rettungsdienst KSBL, mit vier kompetenten Fachkräften vertreten. Sitz der Stiftung ist das Universitätsspital Basel.

Medienauskunftsstelle

Fusszeile